behandlungszimmer

Vorsorgeuntersuchung

Eine unserer Schwerpunktthemen, denn im Falle eines Falles hilft nur die Früherkennung.

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen urologische Früherkennungsuntersuchungen für Männer ab dem 45. Lebensjahr vor und beschränken den Untersuchungsinhalt auf die Abtastung der Prostata sowie die Untersuchung von Penis und Hoden. Dies gilt nahezu unverändert seit etwa 1971.
Urologische Vorsorgeuntersuchungen für jüngere Männer sowie Frauen sind seitens der Krankenversicherungen gar nicht vorgesehen!

Durch intelligente Früherkennung unter Einbeziehung moderner Technik ist die Heilung einer ernsthaften Erkrankung in vielen Fällen möglich.

Beispiele:

  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgange, der Harnblase und der Hoden
  • Transrektaler Ultraschall der Prostata, auch im 3D-Verfahren
  • Prostatamarker (PSA, evt. auch freies PSA)
  • Hodentumormarker (ß-HCG, alpha-Fetoptotein)
  • Urinzytologie (zur Früherkennung von Blasentumoren)
  • Urintumormarker

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok